Spielbetrieb in unseren Tennishallen


Der Spielbetrieb in beiden Tennishallen hat begonnen, vorerst aber nur für diejenigen Hallennutzer, die eine Platzreservierung im Abonnement angemeldet haben. Die Reservierung von einzelnen Hallenstunden wird voraussichtlich im Laufe der nächsten Woche möglich sein, wir bitten noch um etwas Geduld!

 

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der aktuellen Corona-Vorschriften der Zutritt in unseren Tennishallen nur für Corona-Genesene, -Geimpfte und -Getestete (sog. 3G-Regelung) möglich ist. Der Vorstand behält sich vor, die Einhaltung der Regeln zu kontrollieren.

 

Berliner Meister U12-Jungs!


Das letzte Jugend Punktspielwochenende hatte gestern seinen Höhepunkt im Finale der U12 Jungs gegen Blau-Weiß. Wer Zeuge unseres Aufstiegsspiels der 1. Herren war, der konnte sich auf ein ähnliches Drama gefasst machen. Zur Chronologie:


In der ersten Runde traf Linus Fussan, in einer Neuauflage des diesjährigen Endspiels der Berliner Meisterschaften, auf Fritz Boberg. Linus spielte bis zum 7:5, 4:1 sein allerbestes Tennis und hatte den Berliner Meister kurz vor einer Niederlage. Dann verließen ihn etwas die Kräfte und er musste sich noch mit 4:6 und 10:5 im Matchtiebreak geschlagen geben. Tim Holtz spielte parallel gegen einen groß aufspielenden “kleinen Nadal”und musste sich nach großem Kampf mit 3:6, 2:6 geschlagen geben.


Jetzt mussten in der zweiten Runde Punkte her. Unsere Nummer 1 Anton Ewert wurde als Berliner Meister seiner Favoritenrolle gerecht und siegte sehr souverän mit 6:2, 6:1. Leonardo Jaksetich ging für uns an Position 3 an den Start. Nach überstandener Anfangsnervosität kam er immer besser ins Spiel und verlor am Ende knapp mit 1:6, 4:6.


Nach den Einzeln stand es also 1:3 und unsere Jungs kamen mit etwas hängenden Köpfen zur Lagebesprechung vor den Doppeln.


Jetzt folgte die wahrscheinlich spielentscheidende Szene. Das Team von Blau-Weiß machte ein Mannschaftsfoto. Das nutzten Alex und ich um unseren Jungs zu sagen, dass es schon das Siegerfoto wäre und sie sich schon als Berliner Meister fühlten. Wir glaubten aber noch an uns und wollten jetzt die im Training erworbene Nikolasseeer Doppelstärke zum Einsatz bringen. Wir gingen mit Linus/Leonardo im ersten und mit Anton/Timi im zweiten Doppel ins Rennen. Beide Doppel mussten in zwei Sätzen gewinnen und wir wären die Sieger. Unsere Jungs spielten einfach großartig und angefeuert von den mittlerweile richtig vielen Zuschauern, gewannen beide Doppel den ersten Satz. Linus und Leo gingen als erstes durchs Ziel und gewannen nach großem Kampf, unter lautem Jubel der Zuschauer, den zweiten Satz mit 6:4.


Bei Anton und Timi stand es 5:4. Alle Augen auf der Anlage waren auf sie gerichtet. Kurze Zeit später hatten sie bei 15:40 zwei Matchbälle. Beide wurden vergeben. Jetzt gab es teilweise minutenlang dauernde Ballwechsel, in denen man eine Stecknadel hätte fallen hören. Netzroller zu unseren Gunsten und wieder Matchball. Auch dieser wurde vom Gegner abgewehrt. Timi macht einfach seit Minuten keinen Fehler mehr und Anton reagiert blitzschnell auf einen Netzroller des Gegners und legt den Ball als Stopp übers Netz. Wieder Matchball. Alex und ich gucken uns an und hatten jetzt ein gutes Gefühl. Unsere Jungs pushen sich nochmal und spielen aggressiv. Der Ball fliegt hin und her und … Blau-Weiß macht den Fehler. Es folgte ein ohrenbetäubender Schrei sämtlicher Zuschauer. Die Schläger flogen und alle lagen sich in den Armen.


Berliner Meister 2021! Danke an alle Eltern und Zuschauer. Jungs wir sind mega stolz auf EUCH.

Mark und Alex


1. U12 TVBB-Meister
1. U12 TVBB-Meister

Osman Torski gewinnt NOX Capital Open beim BSV `92!


Unser Spitzenspieler der 1. Herren, Osman Torski, gewinnt die NOX Capital Open (04. – 08.09.) in einem spannenden Endspiel gegen Michael Agwi (BG Steglitz) mit 5:7, 7:5, 7:5. Herzlichen Glückwunsch!

Aufstieg geschafft!


Nach hochdramatischem Verlauf des letzten Doppels mit Osman Torski und Aloys van Baal sicherten sich unsere 1. Herren in einem Entscheidungsspiel geegn einen Nordligavertreter den Aufstieg in die Regionalliga. Nach den Einzelspielen führten unsere Jungs bereits mit 4:2 gegen den TC Alfeld, mussten aber bis zum letzten Doppelspiel warten, um den Gesamtsieg zu feiern. Torski / van Baal sahen bereits wie die sicheren Sieger aus, führten 6:2 und 5:2, um dann doch noch den zweiten Satz mit 7:6 zu verlieren. Der Match-Tiebreak verlief hochdramatisch vor immer noch rund 100 Zuschauern. Nach anfänglichem Rückstand drehte unser Doppelteam das Match zu seinen Gunsten und gewann schließlich den Match-Tiebreak mit 10:5. Damit hieß es am Ende 5:4 für Grün-Weiß Nikolassee und der Aufstieg in die Regionalliga konnte ausgelassen bejubelt werden.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs!

 

 

 

Ebenfalls aufgestiegen ist unsere 1. Damenmannschaft. Sie gewann am Wochenende gegen TV Frohnau 7:2 und belegt ungeschlagen den 1. Platz in der Abschlusstabelle der Verbandsoberliga. Damit spielt das Team im nächsten Jahr in der Meisterklasse, herzlichen Glückwunsch!

 

Unsere 1. Damen bleiben auf Erfolgskurs!


Auch in ihrem sechsten Spiel gab es einen glatten Sieg. Am Samstag wurde der BSC mit 7:2 geschlagen und so die Tabellenführung verteidigt. Jetzt kommt es zum entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die Meisterklasse gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft von TV Frohnau. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

Aufstiegsspiele zur Regionalliga Nordost am 11. September

  • Samstag, 11. September 2021, 11:00 Uhr

Aufstiegsspiel